• Begriffe lernen leichter gemacht

    Wie merken wir uns Begriffe oder Fremdwörter besonders gut? Beim Lernen gibt es kein «Geling-Rezept» für alle - Lernen ist sehr individuell. Die Frage ist deshalb: Was brauchen SIE, um sich Begriffe oder (Fremd)Wörter merken zu können?

    (Die hier vorgestellte Übung stammt aus dem Buch «The Study Skills Handbook» von Stella Cottrell. Ich habe mir erlaubt, sie selbst zu übersetzen, sie ein wenig abzuändern und teilweise andere Begriffe zu verwenden.)

    So geht die Übung:

    Besorgen Sie sich:
    - einen Leuchtstift
    - einen Kugelschreiber
    - laden Sie hier das Blatt «48 Begriffe» herunter (wenn möglich farbig ausdrucken!)
    - drucken Sie auch die «Erinnerungsstrategien» aus

    Markieren Sie mit Farben auf dem Blatt «48 Begriffe» 10 einzelne Begriffe. Wählen Sie diese Begriffe ganz frei aus - ohne lange nachzudenken.

    Studieren Sie jetzt ALLE (nicht nur die markierten) Wörter sorgfältig zwei Minuten lang.

    Nach den 2 Minuten drehen Sie das Blatt um.

    Jetzt schreiben Sie aus dem Gedächtnis alle Wörter nieder, an die Sie sich erinnern können.

    Achtung: Es geht nicht darum, wie viele Wörter Sie sich merken konnten, sondern die Übung soll Ihnen Hinweise darauf geben, WIE und WARUM Sie sich einzelne Wörter besser merken konnten als andere.

    So werten Sie das Ergebnis aus:

    Schauen Sie die Wörter genauer an, die Sie sich merken konnten. Überlegen Sie, warum Sie sich gerade diese merken konnten.
    Haben Sie vielleicht eines der Prinzipien (unbewusst oder bewusst) angewendet, um sich an das Wort zu erinnern? Ordnen Sie die erinnerten Wörter einem Prinzip auf dem Blatt «Erinnerungsstrategien» zu. 

    Die Resultate geben Ihnen wertvolle Hinweise darauf, wie Sie Informationen gestalten können, wenn Sie sich daran erinnern wollen.

    So arbeiten Sie mit den Erinnerungs-Strategien:

    Keine Sorge, Sie müssen in Zukunft nicht jedes Wort mit jeder der beschriebenen Strategien behandeln. Wenn Sie wissen, welche Erinnerungsstrategie Ihnen besonders gut hilft, dann lernen Sie Ihre schwierigen Wörter und Begriffe damit - oder generell alle Informationen, die sich gegen das Erinnert-Werden sperren.

    Sie mögen einwenden, dass dies sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Tatsächlich braucht es ein wenig Übung, bis Sie rasch und mühelos mit der einen oder anderen Strategie umgehen. Wahrscheinlich brauchen Sie dafür aber weniger Zeit, als wenn Sie die Wörter fünf oder mehrmals aufschreiben. Mit Sicherheit sind Sie damit mit der Zeit erfolgreicher, weil die neue Strategie besser zu der Art und Weise passt, wie Ihr Gehirn Begriffe speichert.